23.02. bis 17.03.2019
Jahresschau der Solinger Künstler
„DARLING“ im Kunstmuseum Solingen

Das Kunstmuseum Solingen zeigt die Jahresausstellung des Vereins Solinger Künstler e.V. und die Einzelausstellung Judith Funke „Hidden Layers“.

Das Kunstmuseum und der Künstlerverein SK, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1919 zurückreichen, sind seit vielen Jahren eng miteinander verbunden. Einmal im Jahr haben die Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten in den Räumen des Museums zu präsentieren. Die Vernissagen und Finissagen mit interessanten musikalischen Darbietungen sind beliebte und sehr gut besuchte Veranstaltungen.

Die diesjährige Ausstellung unter dem Titel „DARLING“ zeigt Malerei, Fotografie, Druckgrafik, Zeichnung, Plastik, Skulptur und Objekte von 19 Mitgliedern des Vereins. Die Vielfalt der Motive und Themen weist unterschiedlichste Bezüge zum Ausstellungstitel auf.

„DARLING“ ist ein augenzwinkernder Verweis auf die Lieben und Vorlieben, für die jeder einzelne der Künstlerinnen und Künstler brennt. Im Zentrum stehen die jeweils spezifischen Wahrnehmungsschwerpunkte, die ganz individuellen Motive, die charakteristischen Gestaltungsweisen und präferierten Techniken oder Materialien. Sie verführen die Produzenten zu immer neuen künstlerischen Formen. Einer Liebesbeziehung vergleichbar entwickelt sich der Austausch von Künstler und Werk beständig weiter. Er kann scheitern oder sich vertiefen – ein lebendiger Prozess, der auch für ein Publikum interessant ist.

In Susanne Müller-Kölmels „Stuhlbildern und patternscapes“ wird die Liebe zu Mustern erkennbar. Das Davor und Dahinter, mathematische Simplizität und sinnliche Virtuosität treten in einen spannenden Austausch. Patternscape – der Begriff ist ein Unikat wie ihre Bilder. „Kritiker wandeln die deutsche Übersetzung „Musterschaft“ gerne in „Meisterschaft“ um.“ (Auszug, B. Brettschneider Daun, 2013)

Güdny Schneider-Mombaurs Lieblingsmotiv, das schneebedeckte weiße Bergpanorama des Himalaya, ist übersät mit den farbigen Tupfen der tibetischen Gebetsfahnen, die im Wind flattern, das Glück aller fühlenden Wesen in die Welt hinaus tragen und den Berg wie eine Braut schmücken.

Manuela Stein liebt die experimentelle Auseinandersetzung mit ihrer Haut, deren Strukturen und Wahrnehmungsmöglichkeiten. Dazu fokussiert sie mit der Kamera Details ihres Körpers und nutzt diese als künstlerisches Ausgangsmaterial. Die hier gezeigten Arbeiten sind auf Anhieb kaum „lesbar“, da die durch Projektion entstandenen unterschiedlichen Ebenen Nähe und Distanz aufzulösen scheinen.

Ilse Alshuth-Goffart
Michael Bauer-Brandes
Heiderose Birkenstock-Kotalla
Sabine Bohn
Tom Brenger
Kirsten Diez-Reinbeck
Friedel Feldbusch
Klaus Greinert
Anita-Herzog-Graf
Ulle Huth
Michael Klette
Heinz-Peter Knoop
Petra Korte
Susanne Müller-Kölmel
Jürgen Schmatz
Ela Schneider
Güdny Schneider-Mombaur
Manuela Stein
Duda Voivo

Die Jahresausstellung wird traditionell begleitet von der Einzelpräsentation eines Künstlers: in diesem Jahr ist es die Ausstellung von Judith Funke unter dem Titel „Hidden Layers“.


Vernissage: Samstag, 23. Februar 2019, 18.00 Uhr

Begrüßung: Oberbürgermeister Tim Kurzbach
Einführung: Gisela Elbracht-Iglhaut,
Musik: Nadzeya Karakulka, Cimbal und Mariya Miliutsina, Barockflöte

Dauer der Ausstellung: 24.02. – 17.03.2019

Öffnungszeiten: täglich von 10.00 – 17.00 Uhr außer montags

Jeden Sonntag findet um 11.15 Uhr eine Führung von den Künstlerinnen und Künstlern durch die Ausstellung statt.

Finissage: 17.03., 15.00 Uhr
Musik: Leonora