Foto: Christian Beier

Klasse Kunst!
Solinger Schulen im Kunstmuseum Solingen

Auch dieses Jahr bietet das Kunstmuseum Solingen den Schulen vor Ort die Gelegenheit, im Unterricht entstandene Kunstwerke in einer Ausstellung zu präsentieren. In diesem Jahr werden die Exponate jedoch auf digitale Weise zu sehen sein, da die Ausstellung im virtuellen Raum stattfindet. Auf unserer Homepage, Facebook und Instagram werden die Kunstwerke in Form von Videos und Bildern geteilt.

Das Motto der Ausstellung „Klasse Kunst!“ ist bewusst offen gehalten, um eingrenzende thematische Vorgaben zu vermeiden. Gefragt ist Qualität, Anspruch und Originalität. In welcher Form, überlassen wir den Schulen, und freuen uns auf vielfältige Vorschläge. Die teilnehmenden Gruppen sollten sich jedoch jeweils auf ein gemeinsames Thema einigen, um ihren Beitrag einheitlich präsentieren zu können.

Wir danken Dr. Dieter Fervers und den Stadtwerken Solingen für die finanzielle Unterstützung. In diesem Jahr wird das Preisgeld solidarisch und gleichmäßig an alle Projekte verteilt.

Videobotschaft von Frau Nohl – Pressesprecherin der Stadtwerke Solingen –
zur Preisvergabe

Fatime Dzaferi und Katharina Tenbusch
Kunstmuseum Solingen

Geschwister-Scholl-Schule
Isolation – … „wenn aus Farbe Schwarzweiss wird“

Gymnasium Schwertstraße
„Flucht vor dem Stress“

Humboldtgymnasium
„Alter Ego – Star Collection“

Humboldtgymnasium
„Von Goya bis Corona“

Humboldtgymnasium
„Über dem Horizont“ – Collagen

Realschule Vogelsang
„Das Corona-Monster und der Corona-Fresser“
Klasse 8a

Nach Schul-Lockdown, Präsenzunterricht und Sommerferien war Corona zum Start des neuen Schuljahres immer noch präsent und dominiert nach wie vor unser Leben.

In der Auseinandersetzung mit dem Virus wurde schnell klar, dass Corona „MONSTER-artig“ unser Leben bestimmt. Lange, umfassende Arme greifen auf der ganzen Welt, in Deutschland, in Solingen um sich und reißen unser Leben aus dem gewohnten Alltag. Spitze, gefährliche Zähne und böse schauende Augen beobachten uns dabei.

Was wird im dunklen Schlund des Monsters verschwinden?
Was will uns das Monster sagen?
Was schreit es in die Welt hinaus?
Wie kann es besiegt werden? Vielleicht durch einen Corona-Fresser?

Sicherlich hat jeder seine eigenen Gedanken dazu …

Die bunte Gestaltung möchte aber auch Mut und Hoffnung auf ein baldiges Ende machen und den Wunsch nach Licht, Freude und Glück darstellen.

Die Arbeiten wurden mit Buntstiften und in einer bestimmten Falttechnik, bei der der Mund offen oder geschlossen sein kann, erstellt.

Der Corona-Fresser wurde von Niklas Raabe während des Lockdowns erstellt.

Realschule Vogelsang
„Zwei Gesichter“
Klassen 9a / 9b / 10d

„Eine Maske erzählt uns mehr als ein Gesicht.“
Oscar Wilde (1854 – 1900)

Wir haben uns mit dem Thema Portrait auseinandergesetzt und in diesem Zusammenhang Selbstportraits angefertigt. Darüber hinaus haben wir unseren Gedanken, dem was uns aktuell beschäftigt, bewegt und im Alltag begleitet Ausdruck verliehen. So wurden verschiedenste Masken entworfen und kreativ umgesetzt. Auf unseren Portraits angebracht, verleihen sie uns gleichzeitig ein Stück weit Anonymität und geben zudem ganz persönliche Gedanken, Wünsche, Sorgen und Erlebnisse von uns preis.

Lasst unsere Gesichter und unsere Masken erzählen!

Wilhelm-Hartschen-Schule
„Picasso Zwillinge“

Es handelt sich um den Themenbereich Picasso und Kubismus. Fotos von Gesichtern der Schüler wurden in Formen geschnitten, auf buntes Papier übertragen und weiter gestaltet.

August-Dicke Schule
„Hommage an Hannah“

Friedrich-Albert-Lange-Schule Solingen
„Taschendesign“

Technisches Berufskolleg Solingen
„Die Zeit im Blick“ – Betrachtungsweisen einer jungen Generation

Theodor-Heuss-Realschule Solingen
„Altes neu gesehen“

Theodor-Heuss-Realschule Solingen
„Schmeiß‘ das weg, das liegt doch schon so lange hier“